Der Begriff Card Sorting beschreibt wunderbar bildlich, wie man die Navigations- und Menü-Struktur einer Website konzipiert oder verbessert. Kurz gesagt schreibt man mit den Kunden Informationseinheiten auf Karteikarten und lässt diese dann von ihnen neu gruppieren und anordnen. Man sortiert also die Karten. Dadurch entsteht die Struktur, die sich für die entsprechende Website empfiehlt.

Los geht's - Karten auf den Tisch

Ein Card Sorting-Workshop findet während der Konzeptions- und Analysephase statt. Mitwirkende sind 3-5 Personen aus dem Kundenunternehmen, die dieses sehr gut kennen, sowie ein erfahrener Experte als Leiter und Organisator. Alles, was sonst noch benötigt wird, sind ein großer Tisch sowie ein Stapel Karteikarten und Stifte.

Zu Beginn des Meetings werden die Inhalte der Karten gesammelt und besprochen. Hierbei bringt jeder das zur Sprache, was ihm zu der Website einfällt. Es wird also eine Art Brainstorming durchgeführt. Dabei werden alle Ideen und Einfälle auf die Karten niedergeschrieben. Die Quantität der Karten ist dabei kein Anhaltspunkt für die Qualität oder den Umfang der späteren Website.

Jetzt werden die Karten neu gemischt

Im nächsten Schritt werden die Karteikarten geordnet und zu passenden Gruppen zusammengelegt. Dies ist meistens die zeitintensivste Aufgabe. Denn hier wird entschieden, was auf der späteren Website wo zu finden sein wird und wie die unterschiedlichen Inhalte gruppiert sind. Dabei wird unterschieden, ob die Begriffe beispielsweise dem Header, dem Footer oder dem Hauptmenü zugeordnet werden, ob sie globale Elemente darstellen oder ob es sich um Inhalte handelt.

Der Experte vermeidet es, sich dabei einzumischen. Er leitet zwar im Hintergrund das Gespräch und hinterfragt naiv bis kritisch, die Kunden finden aber meist selbst heraus, was für ihre Website passend und was unpassend ist. In der oft lebendigen Diskussion wird dabei schnell klar, welche Aspekte wichtig sind und welche eigentlich unnötig.

Die neue Sitemap - eine fundierte Grundsatzentscheidung

Bis eine Struktur gefunden ist, mit der jeder Teilnehmer zufrieden ist, kann durchaus ein ganzer Tag vergehen. Dafür tendiert die Quote der nachträglichen Änderungswünsche dann aber auch gegen null. Denn das Ergebnis des Card Sortings ist eine logische und benutzerfreundliche Navigationsstruktur, die zu einer Sitemap weiterentwickelt wird. Rund um dieses solide Grundgerüst wird dann die neue Website konzipiert.